Key Account und Key Supplier sind eine Einheit

Die Entscheidung ein professionelles Key Account Management System einzuführen ist der erste und wichtigste Schritt. Es soll auch nicht Selbstzweck sein, sondern das Warum, die Erwartungen und die Formulierung ganz konkreter Ziele sind entscheidende Entscheidungsvoraussetzungen und sollten vorab eingehend geklärt sein.

In der zweiten Phase klären wir, wie wir an die Zielkunden herangehen wollen, ums sie zu akquirieren und strategisch aufzubauen.

Langfristig wird aus dem Key Account und dem Pendant Key Supplier eine Einheit. Wir werden gemeinsame Entwicklungen planen, Wertschöpfungsnetzwerke aufbauen und uns, z.B. über ein Intranet vernetzen. Die wichtigste Währung, nicht nur im Key Account Management, sondern in allen Bereichen der Industrie 4.0 ist Vertrauen, auf dessen Basis wir uns gemeinsam committen, um langfristig strategisch zusammen zu arbeiten.

Einkäufer moderner, innovativer Unternehmen haben das Potenzial von strategischen Key Suppliern bereits erkannt. Nur gemeinsam können wir die Potenziale voll ausschöpfen und im knallharten Wettbewerb in einer sich immer schneller verändernden globalisierten Umgebung bestehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s