Königsweg: Achtsamkeit

Nein, kein Eso-Geschwafel. Wir sind einfach zu viel und zu oft im Kopf. Viel zu oft lassen wir uns von unseren Gedanken vereinnahmen, uns von Ihnen leiten. Wo bleibt der Abstand? Wenn wir dauernd unter Strom sind, brennen wir aus. Die Mutter aller Fragen lautet immer: Wie? Wie soll ich achtsam sein? Wie kann ich achtsam sein? Ein ganz billiges, einfaches und immer verfügbares Mittel ist: Dein Atem. Einfach drauf achten, ohne Ziel, ohne Motiv, ohne Absicht. Einfach innehalten und atmen. Geht doch!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s