„Small is beautiful“ – Beispiel: Energiegenossenschaften

Erfolgreiches Energiemanagement in Bayern und Alternative zu den Energieriesen: Eine Gemeinde oder mehrere Gemeinden schließen sich zu Energiegenossenschaften zusammen. Die Bürger haben kein Vertrauen mehr zu den Energieriesen, sie wollen selber (mit)bestimmen. Ihnen fehlt Transparenz, wodurch die Glaubwürdigkeit der Großen stark gelitten hat. Schon kleine Anteile garantieren ein unmittelbares Stimmrecht. Investitionen werden gewährleistet, Gewinne ausgeschüttet.
Klein, überschaubar, einfach, effektiv, ohne teuren Wasserkopf, ohne teures Marketing. Die Energiewende beginnt im Kleinen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s