Krisenmanagement EURO: Notfallplan für Griechenland steht

Die EURO-Kette ist so stark wie ihr schwächstes Glied. Krisenmanagement oder Troubleshooting sind immer die ultima ratio von Situationen und Problemen. Ich habe schon immer dafür plädiert, bei Zeiten zu handeln. Das geht allerdings nur, wenn man einen elementaren Unterschied kennt und erkennt: Was ist dringend und was ist wichtig?

Dringend ist es, einen Brand zu löschen, wichtig ist es, bei Zeiten für einen vernünftigen Brandschutz zu sorgen.

Dringend ist es, ein Leck im Boot zu stopfen, wichtig ist es bei Zeiten für eine Renovierung oder Ersatz zu sorgen.

Wenn eine Angelegenheit sofort erledigt werden muss, wird sie wichtiger, als alles andere. Auf Dauer gesehen, ist  es jedoch vielleicht überhaupt nicht wichtiger.

Vorbeugen ist besser als heulen!

Infos zum politischen Inhalt des Themas unter http://nachrichten.kukksi.de/2010/04/11/1750-i-eu-notfallplan-griechenland-bekommt-30-milliarden-euro/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s